Was ist die Durchimpfungsrate?

Die Durchimpfungsrate ist der Prozentsatz an Geimpften, der einen Herdenschutz garantieren kann. Er ist für verschiedene Krankheiten unterschiedlich, das beruht auf statistischen Prognosen. Wer möchte nur mal schauen, wie sich Masernerkrankungen entwickeln, wenn die Masern-Durchimpfungsrate 85 Prozent unterschreitet? Bitte sehr:

measles

Quelle: Health Protection Agency, Vereinigtes Königreich

Diesen Beitrag DSGVO-konform teilen:

0 Gedanken zu „Was ist die Durchimpfungsrate?“

  1. Moin!

    Ich bin jetzt mal ganz verdreht und interpretiere das mal aus Lanka-odersowasinderart-Sicht:

    “HA! 2003 war die Impfquote nur 80% und danach fielen die Masernfälle bis 2005 [ist mir übrigens total Banane, dass zw. 1998/99 die Impfquote höher und die Maserfälle noch weniger waren, weil ich nur das sehen will, was ich will], aber DANN gehen die Impfquoten nach 2005 wieder hoch [ich blende die Tatsache aus, das die folgenden Quoten aber dennoch durchweg knapp unter 85% liegen] und die Masernfälle mordsmäßig steigen. Klarer Fall: Impfungen machen uns krank und Masern sind die Erfindung von katholischen Freskenmalern des Petersdom!“

    Noch Fragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.